Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rehoiler-Platine tot
24.03.2018, 15:40
Beitrag: #1
Rehoiler-Platine tot
Hallo zusammen,
bei einer Ausfahrt heute hat sich der Rehoiler seltsam "benommen". Die Led für die Pumpimpulsanzeige hat auffällig oft geblinkt. Dann war für ein paar Kilometer Ruhe. Plötzlich haben beide Led's, also die für die Impulsanzeige, sowie die Regen-Led abwechselnd einige Male geblinkt. Das ganze wiederholte sich ein paar Mal. Konnte auch mit dem Lenkertaster nichts beeinflussen. Irgendwann war überhaupt keine Reaktion mehr. Zuhause habe ich die Platine überprüft. Die Platinen-Led leuchten auch nicht mehr. Die Bluetooth-Platine arbeitet allerdings. Somit kann eine defekte Stromversorgung ausgeschlossen werden.
Die GPS-Platine arbeitet ebenso. Denke, das der Prozessor den Geist aufgegeben hat. Bei der letzten Fahrt vor 2 Wochen hatte alles einwandfrei funktioniert. Seitdem habe ich am Rehoiler auch nichts mehr verändert. Das einzige, was mir aufgefallen ist, das die beiden Anschlüsse für die Pumpe etwas weit abisoliert waren und sich beim Fahren durch die Vibrationen evtl. berührt haben könnten. Ob das zum Tod des Prozessors führen kann?
Bitte um Hilfe.
Danke schonmal im voraus.
Gruß Manfred

Die Lösung hatte ich, aber sie passte nicht zum Problem.Dodgy

Ducati Multistrada 1200 EZ.2012
Moto Guzzi V11 Le Mans EZ.2002
Die hat allerdings Kardan :-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.03.2018, 18:30
Beitrag: #2
RE: Rehoiler-Platine tot
Hallo Manfred,
wenn du am Pumpenausgang einen Kurzschluss verursachst, und es dir den Transistor BUZ11 verbrutzelt, kann es schon sein das dir dann kurz +12V auf den Controller (Prozzesor) Atmega168 gelangt sind.
Dann ist er natürlich tot.
Bevor du aber einen Neuen Atmega168 rein machst, auf jedenfall die anderen Bauteile auch noch kontrollieren.Big GrinBig GrinBig Grin

Grüsse
turboschleicher

Support Schweiz
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.03.2018, 18:54
Beitrag: #3
RE: Rehoiler-Platine tot
Ok. Dann sehe ich meine Vermutung bestätigt. Ich könnte mich in den A.... beissen Dodgy. Ich wollte den Pumpenanschluss an der Platine noch verbessern und hab's schlichtweg vergessen.
Leider bin ich mit dem Bauteile testen nicht firm.
Die Widerstände dürften so etwas ja aushalten. Denke ich. Die Dioden wahrscheinlich weniger. Den Prozessor wechseln bekomme ich natürlich hin. Aber ich kann den nicht programmieren.
Und übrigens, danke für Deine schnelle Antwort.

Die Lösung hatte ich, aber sie passte nicht zum Problem.Dodgy

Ducati Multistrada 1200 EZ.2012
Moto Guzzi V11 Le Mans EZ.2002
Die hat allerdings Kardan :-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.03.2018, 22:27
Beitrag: #4
RE: Rehoiler-Platine tot
Schick mir die Platine zu, sollte locker zu retten sein :-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.03.2018, 10:04
Beitrag: #5
RE: Rehoiler-Platine tot
Hallo Dete,
ok, vielen Dank für Dein Angebot.
Schicke Dir die defekte Platine mit freigemachten
Rücksendekuvert zu.
Für alles weitere erhältst Du noch eine Mail, zwecks
Kontaktadresse von mir.

Gruß
Manfred

Die Lösung hatte ich, aber sie passte nicht zum Problem.Dodgy

Ducati Multistrada 1200 EZ.2012
Moto Guzzi V11 Le Mans EZ.2002
Die hat allerdings Kardan :-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Startseite | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation