Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rehoiler IQ11 - Z1000 2009 - Einbau, Inbetriebnahme und Probleme
18.08.2018, 19:21 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.08.2018 19:22 von Tommy75.)
Beitrag: #1
Rehoiler IQ11 - Z1000 2009 - Einbau, Inbetriebnahme und Probleme
Hallo,

habe heute meinen Rehoilereinbau in meine Kawasaki Z1000 Bj. 2009 fertiggestellt und eine Probefahrt durchgeführt. Nachfolgend werde ich einen kleinen Bericht darüber verfassen und zum Schluss über meine Probleme berichten.

Los geht's ...

Verwendete Bauteile und deren Einbau:

Platine: von Dete
Gehäuse: Vorschlag von Dete bei Conrad bestellt und unter dem Soziussitz verbaut
Bauteile: gem. Reichelt-Warenkorb von Dete
Tank: den vorgeschlagenen von der Rehoilerseite bei Conrad bestellt
Da in der Z sehr wenig Platz für solche Zusatzeinbauten ist, musste ich vorher den Servostellmotor für die Auspuffklappen entfernen, da an seinem Platz der Öltank verbaut wurde. Sobald man diesen jedoch absteckt, geht das Motorsteuergerät auf Störung. Um die Störung wegzubekommen, muss ein so genannter Servo-Buddy eingebaut werden. Diesen habe ich auf Basis eines Schaltplanes aus einem anderen Forum selbstgebaut. Klappt seit ca. 500km nun ohne Probleme.
Kabel: Ölflex Classic 110 4x0,75mm und 2x0,75mm²
Kabeldurchführung Gehäuse: Durchführungstülle KDF 6 von Reichelt
Stecker: Mate-N-Lok Stecker und Buchsen 2- und 4-polig von Reichelt
Schlauch: durchsichtiger 4mm Schlauch an der Schwingeninnenseite verlegt.
Schlauchhalter: Klebeschellen ähnlich denen vom S-Oiler an der Schwingeninnenseite mit 2K-Kleber befestigt
Düsenhalter: aus Alublech gefertigt (Vorlage Prismenhalter S-Oiler)
Düse: selber gebaut (2mm Messingrohr in 4mm Messingrohr eingelötet). der 4mm Anteil beträgt ca. 2cm und der 2mm Anteil ca. 5cm. Am Ende schräg gefeilt und mit schwarzem Schrumpfschlauch überzogen.
Pumpe: China-Clone von der DP30 unter der linken Heckverkleidung verbaut.
Öl: vorerst das blaue S-Oiler Öl
Impulsgeber: vorhandenes Tachosignal
Schnittstelle: BT-Modul von Dete

Einstellungen:
Impulse pro Radumdrehung: 64
Radumfang und Strecke: 1895mm + 7000m
Impulse pro Ölvorgang: 1
Anzahl Pumpvorgänge bis Reserve: 1000
Zeit bis Notbetrieb: 900s
Leuchtzeit Cockpit LED: 1000ms
Zeit bis Reedkontaktkontrolle anspricht: 30s

Inbetriebnahme:
Nachdem alles eingebaut, angeschlossen und konfiguriert war, wurden per Impulslernmodus die Impulse pro Radumdrehung ermittelt und eingespeichert. Danach ging es dann ans Fahren. Da ich nicht über einen Androiden verfüge, musste mein Laptop in den Rucksack rein und mitfahren.

Erster Stop:
Nach gut 40km war der erste Stop fällig. Die Kette ist mit einem leichten Film überzogen und die Anzahl der Pumpvorgänge zeigt 7 an. Soweit alles ok.
Zweiter Stop:
Nach ca. 100km. Weiterhin ein leichter Schmierfilm vorhanden. Die Felge zeigt die ersten leichten Öltupfen. Pumpvorgänge 18. Zwischendurch wurde mal Regenmodus getestet. Also alles in Ordnung. Intervall wurde von 7000m auf 8000m erhöht.
Dritter Stop:
Nach ca. 150km. Nach wie vor ist ein leichter Ölfilm vorhanden. Pumpvorgänge 24.
Weiter geht's in Richtung Heimat.
Vierter Stop:
Nach weiteren 50km bin ich wieder zuhause angekommen. Leider konnte ich seit dem letzten Stop kein Blinken der Cockpit-LED mehr feststellen. Da es heute sehr sonnig war, machte ich mir zunächst keine Sorgen. Hat ja bis jetzt alles funktioniert. Ein Auslesen der Controllerwerte sagte mir jedoch was Anderes ! Die Anzahl der Pumpvorgänge steht immer noch bei 24. Somit fand die letzten 50km keine Schmierung statt. Der Cockpit-Taster reagierte ebenfalls nicht. Mehrmaliges Zündung ein- und ausschalten brachte keinen Erfolg. Ebenfalls der Reset war erfolglos.

Lösungsversuche und Probleme:
Der Controller wurde komplett gelöscht und neu bespielt. Vorher habe ich die Werte mittels Windows-Software ausgelesen und gespeichert. Leider konnte ich die gespeicherten Werte nicht so ohne Weiteres zurückspielen. Die Datei kann zwar geladen werden, jedoch werden die Werte nicht in die Felder geschrieben und die Software sagt immer, dass die Werte nach Betätigen von Senden geladen werden. Da jedoch die Werte nicht übernommen werden, kann auch nix gesendet werden. Vielleicht mache ich hier auch einen Fehler ? Habe die Werte manuell eingegeben und gesendet. Die Pumpvorgänge habe ich resettet und dann mit Pumpen-Test wieder hochgeklickt. Danach habe ich den Oiler kurz eingeschaltet und geprüft, ob der Taster wieder funktioniert (geht wieder). Eine weitere Probefahrt werde ich morgen machen, wenn das Wetter mitspielt.

Ich kann mir nicht erklären, wie das Fehlverhalten zustande kam. Einzig, ich weiß nicht mehr genau, ob ich die Konfigsoftware nach dem 3. Stop über den Trennen-Button beendet und danach per X geschlossen oder nur per X geschlossen habe. Könnte es sein, dass der Oiler nicht funktioniert, wenn er nicht getrennt wird (verbleibt im Programmiermodus) ?

So, jetzt ist aber erstmal gut für heute.

Bin auf eure Meinungen und Vorschläge gespannt.

Viele Grüße
Tommy
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.08.2018, 22:10 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.08.2018 22:29 von turboschleicher.)
Beitrag: #2
RE: Rehoiler IQ11 - Z1000 2009 - Einbau, Inbetriebnahme und Probleme
Hallo Tommy,
im normalen Betrieb darf keine Verbindung zum IQ11 hergestellt sein.
Also Verbindung mit der App nach getaner Arbeit immer beenden.Big Grin

Lese und schreibschwäche des BT-Modul HC-06 bei 3,3V Spannungsversorgung.
Lese dir mal diesen Thread durch:
http://rehtronik.forumprofi.de/showthread.php?tid=396

Grüsse
turboschleicher

Support Schweiz
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.08.2018, 22:58
Beitrag: #3
RE: Rehoiler IQ11 - Z1000 2009 - Einbau, Inbetriebnahme und Probleme
Hallo Turboschleicher,

danke für deine Antwort. Ich hoffe das es das war.

Was meinst du zu dem Problem mit der Windows App ?

Gruß
Thomas
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.08.2018, 23:15
Beitrag: #4
RE: Rehoiler IQ11 - Z1000 2009 - Einbau, Inbetriebnahme und Probleme
Hallo Tommy,

Zitat:Was meinst du zu dem Problem mit der Windows App ?

Ja, eben, lies dir mal den oben eingefügten Thread durch.Big Grin

Grüsse
turboschleicher

Support Schweiz
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.08.2018, 23:18
Beitrag: #5
RE: Rehoiler IQ11 - Z1000 2009 - Einbau, Inbetriebnahme und Probleme
Ich meine diese Phänomen:

„Vorher habe ich die Werte mittels Windows-Software ausgelesen und gespeichert. Leider konnte ich die gespeicherten Werte nicht so ohne Weiteres zurückspielen. Die Datei kann zwar geladen werden, jedoch werden die Werte nicht in die Felder geschrieben und die Software sagt immer, dass die Werte nach Betätigen von Senden geladen werden. Da jedoch die Werte nicht übernommen werden, kann auch nix gesendet werden“

Hat ja erstmal nix mit BT zu tun, meine ich zumindest. :-)

Gruß
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.08.2018, 00:22 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.08.2018 00:33 von turboschleicher.)
Beitrag: #6
RE: Rehoiler IQ11 - Z1000 2009 - Einbau, Inbetriebnahme und Probleme
Hallo Tommy,


Zitat:Hat ja erstmal nix mit BT zu tun, meine ich zumindest. :-)

Mit BT direkt nix, das stimmt schon.
Wenn aber beim abspeichern, bedingt durch Leseprobleme, dann nichts in der gespeicherten Datei steht, kann auch beim einfügen nichts angezeigt werden.Exclamation

Nimm mal deine abgespeicherte Datei und öffne sie mit dem Windows Editor.
Dort sollte dir dann der Datenstring angezeigt werden.
Hier mal ein Datenstring von einem IQ8:
IQ;8.08;1;1;10000;0;900;8;1;750;1880;2000;1056

Zeige mal von deiner gespeicherten Datei den Datensring.

Wenn du einen sauberen Datenstring hast, dann hast du keine Leseprobleme, aber Schreibprobleme, verursacht durch BT-Modul.
Dann versuch mal die Datei via USB-Adapter zu laden.

Grüsse
turboschleicher

Support Schweiz
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.08.2018, 10:37 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.08.2018 10:42 von Tommy75.)
Beitrag: #7
RE: Rehoiler IQ11 - Z1000 2009 - Einbau, Inbetriebnahme und Probleme
Hi,

meinen Datenstring habe ich im Wordpad angesehen. Sieht wie folgt aus:

IQ;11.3;64;1;1000;24;900;30;1;2000;1895;8000;4212; Spannung 12.4V

Sollte also passen. Keine Ahnung warum das nicht in die App übernommen wird.

Habe heute morgen um 8 gleich eine neue Testfahrt gemacht. Gut 2,5h und ca. 160km. Hat alles so funktioniert, wie es erwartet wurde. Allerdings bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob das Intervall alle 7km reicht. Die Kette scheint mir etwas trocken ?
Oder was meint ihr ?

EDIT: Scheinbar kann ich keine Bilder hinzufügen ???

Viele Grüße
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.08.2018, 11:40 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.08.2018 11:46 von turboschleicher.)
Beitrag: #8
RE: Rehoiler IQ11 - Z1000 2009 - Einbau, Inbetriebnahme und Probleme
Hallo Tommy,

Zitat:Wenn du einen sauberen Datenstring hast, dann hast du keine Leseprobleme, aber Schreibprobleme, verursacht durch BT-Modul.
Dann versuch mal die Datei via USB-Adapter zu laden.

Wie schon in dem oben erwähnten Thread nachzulesen.Idea
Wenn es mit dem USB-Adapter geht, dann kannst du ja versuchen den BT auf 3,3V umzubauen (sehr fummelig).
Oder sofern du kein RehGPS anbauen willst, den IQ11 wieder zurück auf 5V bauen. D. h. den 3,3V Festspannungsregler raus löten und wieder einen 5V Festspannungsregler einlöten.Big Grin

Ach, Bilder haben leider keinen Platz mehr, Speicher voll. Kannst aber Bilder Dete schicken und wenn er Zeit hat lädt er sie auf einen anderen Server. Oder du verwendest einen von den vielen Gratisabload´s im Netz.

Grüsse
turboschleicher

Support Schweiz
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.08.2018, 08:22
Beitrag: #9
RE: Rehoiler IQ11 - Z1000 2009 - Einbau, Inbetriebnahme und Probleme
So, heute früh war es wieder mal soweit. Nachdem ich mich seit Sonntag nicht mehr per Bluetooth verbunden habe und gestern alles funktioniert hat, kann ich also ausschließen, dass es am nicht abmelden lag.

Fehlerbeschreibung:
Gestern ca. 100km gefahren ohne Probleme. Motorrad in der Garage abgestellt. Heute morgen Motorrad gestartet. Grüne Cockpit LED leuchtet für 3s. Keine Kurzstreckenölung. Keine Reaktion auf Taster. Rechts ran gefahren. Zündung aus. Warten für ca. 10s. Zündung wieder an. Grüne LED kommt. Keine Reaktion auf Taster. Zündung wieder aus. Warten ca. 30s. Zündung wieder an. Grüne LED kommt. Keine Reaktion auf Taster. Zündung wieder aus. Warten ca. 60s. Zündung wieder an. Grüne LED kommt. Taster reagiert. Motor an. Fahren. Kurzstreckenölung kommt. Langstreckenölung kommt ebenfalls bis zum Ziel.

Kann mir echt nicht erklären, was da los ist. Wenn es Störimpulse sein sollten, dann müsste es doch ständig sein. Bzw. sollte doch nach Zündung aus und wieder an alles wieder ok sein. Oder hängt sich der Controller so weg, dass er länger spannungslos sein muss ?

Viele Grüße
Tommy
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.08.2018, 09:58
Beitrag: #10
RE: Rehoiler IQ11 - Z1000 2009 - Einbau, Inbetriebnahme und Probleme
Hallo Tommy,
könnte natürlich sein das dein Controller einen internen Schaden hatHuh

Oder du hast nur irgendwo eine KaltlötstelleSad

Oder er wird überlastet und fängt darum nach einiger Zeit an zu spinnenIdea

Was hast du als Cockpit LED verbaut?
Die Bipolar LED (Duo-LED) oder zwei normale LED´s oder die 5V Typen?
Und was für LED´s sind deine Platinen LED´s? Sollten die 5V Typen sein.
Da wir ja den IQ11 auf 3,3V umgestellt haben sollte das zwar kein grosses Problem mehr darstellen, aber wäre möglich.
Soll heissen, das eigentlich bei der Bipolar LED und bei Verwendung von nomalen LED´s ein Vorwiderstand reingehört, da sonst die Controllerausgänge bis zur oberen Grenze belastet werden. Beziehungsweise die Controllergesammtstromaufnahme zu hoch wird.Sad

Grüsse
turboschleicher

Support Schweiz
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Startseite | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation