#1 RE: BMW F800GS Tachosignal von MadCat_63 14.12.2014 13:02

avatar

Hallo,
so Tachosignal funktioniert einwandfrei wenn man einen 470 Ohm (kein KOhm) Wiederstand in die Signalleitung (Pin2 vom Cartoolstecker) einschleift.

Was aber wohl nicht funktioniert ist das Anlernen der Impulse pro Radumdrehung. Habe noch die Version 3.9.

Daher mal eine Frage in die Runde.
Das Anlernen sollte doch auch funktionieren, wenn man die beiden Anschlüsse
für den Reedkontakt manuel entsprechend der gewünschten Impulse brückt?

Gruss Markus

#2 RE: BMW F800GS Tachosignal von turboschleicher 14.12.2014 13:25

avatar

Hallo Markus,
du schreibst du hast noch einen IQ 3.XX
Der hat ja schon ein paar Jahre auf dem Buckel.:D
Da kann dir wahrscheinlich blos noch Dete weiter helfen.:(

Grüsse
turboschleicher

#3 RE: BMW F800GS Tachosignal von MadCat_63 14.12.2014 13:41

avatar

Zitat von turboschleicher

einen IQ 3.XX
Der hat ja schon ein paar Jahre auf dem Buckel.:D



ja alt, aber seit 35tkm keine Probleme
ok warten wir ab was der Chef sagt.
Gruss Markus

#4 RE: BMW F800GS Tachosignal von f800er 14.12.2014 17:49

Hallo Markus,

hast du den Oiler an deiner F800GS schon komplett eingebaut? Ich habe an meiner im Moment noch den Reed-Kontakt. Ich hatte Probleme das Signal vom Tacho zu bekommen.
Wenn es bei dir Problemlos funktioniert gehe ich da auch nochmal ran.

Ich habe den Schalter hier eingebaut. Das Bild zeige ich gerne weil mir das ziemlich gut gelungen ist. :D

In welchem Intervall ölst du? Ich habe irgendwo was von 8000m geslesen. Das kommt mir ziemlich wenig vor.

Gruß Achim

#5 RE: BMW F800GS Tachosignal von catweazel 14.12.2014 20:21

Zitat von f800er
... In welchem Intervall ölst du? Ich habe irgendwo was von 8000m geslesen. Das kommt mir ziemlich wenig vor. ...

Ich öle meine Versys momentan alle 9500m mit Stihl SynthPlus. Das ist voll ausreichend. Anfangs zu kurze intervalle sauen rum und man muss derbe putzen um dann zu sehen, wann's passt. Fang besser sehr lang an und verkürze bis Du Dein Optimum gefunden hast. Nimm auch kein Bio-Öl. Das enthält oft Esther-Verbindungen, die die O-/X-Ringe der Kette angreifen. Die Kette ist ja hinter den Ringen selbst schon gefettet. Es geht ja darum die Reibung zwischen Kette, Ritzel und Kettenblatt zu minimieren. Dazu reicht schon erstaunlich wenig Öl. Ich erfreue mich seit dem Rehoiler täglich an perfekt glänzender Kette und diesem herrlichen Surren mit der Gewissheit das die die Kraft perfekt und langlebig übertragen wird.
Gruß, Steffen

#6 RE: BMW F800GS Tachosignal von f800er 14.12.2014 20:34

Hallo Steffen,

danke für die schnelle Antwort . Dann bleibe ich mal bei 8000 km. Ein Grund für
den Rehoiler war für mich dass er besser (Bluetooth) eintellbar ist als
der einfache Scottoiler.

Eigentlich wollte ich den Rest vom Scottoil verwenden. Aber vielleicht wechsel ich doch
auf Stihl.

Gruß Achim

#7 RE: BMW F800GS Tachosignal von catweazel 14.12.2014 21:05

Hey Achim.
Das Scottoil wird schon hervorragend sein. Das Stihl ist halt sehr günstig, teilsynthetisches Mineralöl ohne Esther und in der Profil-Forstwirtschaft die Nr.1 für Sägeketten. Der Rehoiler ist schon ansich ein super Konzept. Durch das Bluetooth allerdings herausragend zu bedienen und zu kontrollieren. Es gibt nur ein einziges Manko und das ist halt der fehlende Regensensor. Doch ich persönlich habe den noch niemals vermisst oder gewünscht. Ganz im Gegenteil. Ich möchte ganz gezielt den Ölfluss selbstentscheidend beeinflussen. Kleiner Tip noch aus eigener Erfahrung am Anfang. Bitte schau nicht ständig auf die LED um zu sehen, ob und wann geölt wird. Das kann Dich in die Zinkwanne bringen... Lieber mal anhalten, Handy raus und in der App nachsehen. Sorgt auch immer wieder für erstaunte Gesichter. Dran denken die BT-Verbindung immer auch manuell zu beenden, sonst bleibt der vielleicht im Config-Modus und ölt evtl. nicht richtig. Ansonsten viel Spaß beim Schrauben und an perfekt geölter Kette.
Gruß, Steffen

#8 RE: BMW F800GS Tachosignal von MadCat_63 15.12.2014 17:23

avatar

Hallo,
ich benutze auch das Stihl Kettenoil etwa alle 10km ein Impuls.

Aber meine Frage wurde noch nicht beantwortet.

Das Anlernen sollte doch auch funktionieren, wenn man die beiden Anschlüsse
für den Reedkontakt manuel entsprechend der gewünschten Impulse brückt?

Gruss Markus

#9 RE: BMW F800GS Tachosignal von turboschleicher 15.12.2014 19:45

avatar

Zitat von MadCat_63

Aber meine Frage wurde noch nicht beantwortet.

Das Anlernen sollte doch auch funktionieren, wenn man die beiden Anschlüsse
für den Reedkontakt manuel entsprechend der gewünschten Impulse brückt?



Hallo Markus,
bin auf dem Schlauch gestanden.
Zu deiner Frage, ja selbstverständlich kannst du das auch manuell machen in dem du die Anschlüsse so oft brückst wie du Radimpulse pro Umdrehung benötigst und dann die Gemachten Impulse durch betätigen des Tasters bestätigst.
Ich frage mich aber warum das mit deinem Tachosignal nicht geht.

Grüsse
turboschleicher

#10 RE: BMW F800GS Tachosignal von MadCat_63 20.12.2014 11:56

avatar

Hallo,
so habe die Impulseanzahl nun händisch eingegeben.
So wie es aussieht funktioniert das ganze.
Leider viel die geplante Probefahrt heute regelrecht ins Wasser.
Aber der nächste Testtermin steht ja schon vor der Tür.
24.12. 12:00 auf einen Kaffee zum Treff.:D

Gruss Markus

#11 RE: BMW F800GS Tachosignal von Hubert 03.04.2015 13:22

Hallo MadCat_63,
ich habe mal eine Frage zum Tachosignal. Ich habe über den Winter auch den Rehoiler an meine F650GS Bj. 2010 montiert, alles soweit I.O., zur Zeit habe ich erst mal die Variante mit dem Reedkontakt gewählt. Das mit dem Tachosignal scheint ja nicht so einfach zu sein, den in vielen Beträgen konnte man lesen, dass es damit Probleme gibt und es nicht funktioniert. Den Cartoolstecker habe ich dran, aber nutze diesen nur zur Spannungsversorgung.
Was muß ich machen, um den Reedkontakt durch das Tachosigal abzulösen?

Gruß
Hubert

#12 RE: BMW F800GS Tachosignal von catweazel 03.04.2015 14:08

Moin Hubert.
Ich bin mal so frei ...
Der Reedschalter sollte bei Dir ja momentan mit 2 Leitungen/Adern an den Klemmen "Reed/Tacho" und an "Reed/Masse" angeklemmt sein. Nimmst Du nun das Tachosignal von Deiner BMW, dann musst Du diese eine Leitung/Ader an die Klemme "Reed/Tacho" anklemmen und die "Reed/Masse" bleibt frei. Welche Klemmen das genau sind, kannst Du auch dem Manual ( http://www.rehtronik.de/IQ803.pdf ) auf Seite 9 entnehmen. Wo genau Du am Besten bei Deiner BMW das Signal abgreifen kannst, müsstest du vielleicht mal in einem modellspezifischem Forum nachfragen. Natürlich müsstest du dann in der Software noch die Impulse pro Radumdrehung entsprechend dem BMW-Signal anpassen. Wie viele Impulse das bei Deiner BMW sind, weiß ich allerdings nicht. Das sollte aber recht einfach rauszufinden sein. Laß Dich auch nicht verunsichern, wenn Du das Tachosignal verwenden möchtest. Das Prellen ist ja im neusten Rehoiler mittlerweile kein Thema mehr und ich habe an allen meiner Mopeten damit noch noch nie Probleme gehabt. Eine Potentialverschleppung kann quasi auch nicht stattfinden, da die Mopete überall das gleiche Potential aufweisst. Selbst an meiner Duc Panigale funzt das wunderbar und die ist voll mit hochsensibler Elektronik. Ich persönlich würde jederzeit wieder das Tachosignal anzapfen.
Viel Spaß beim Schrauben ! Gruß,
Steffen

Edit:
Du hast ja den Reedkontakt und Leitungen bereits verbaut. Dann lass das doch alles noch (abgeklemmt) dran und teste das Tachosignal einfach erstmal aus. Die momentane Konfiguration auf dem PC oder Handy abspeichern, dann kannst Du die bei nichtgefallen auch ganz easy wieder so wie vorher zurückschreiben. Kann eigentlich nix passieren. Think positive !

#13 RE: BMW F800GS Tachosignal von MadCat_63 04.04.2015 08:10

avatar

Hallo Hubert,
so wie ich es eingangs schrieb,
einfach einen 470 Ohm Wiederstand zwischen Cartool Stecker und Rehoiler Eingang verbauen.
Das reicht vollkommen.
Gruss Markus

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz