#1 RE: alternativer Tank nur mal so als Idee von Michael R 27.03.2015 18:58

Hallo zusammen

nachdem ich den Tank bei meiner Versys ja mit dem Anschluss nach unten gesetzt habe, kam mir der Sinn nach einer möglichen Alternative.

Hintergrund:
Ich halte es für vorteilhaft, wenn das Öl bis zur Pumpe nur abwärtsfließen muss. O.k. einige haben auch mit dem saugen kein Problem, ich möchte hier aber nur eine mögliche Problemstelle minimieren.

Daher habe ich ein wenig gestöbert und dann bei ebay einen Kupplungsbehälter für den Lada (ebay.de)gefunden.
Volumen ist ca. 90ccm (5,5cm hoch und breit)

Hat hier jemand schonmal sowas verbaut??

Gruß Michael

#2 RE: alternativer Tank nur mal so als Idee von Ensomhet 27.03.2015 19:59

Was sollte dagegen sprechen?
Solange du dir da eine Entlüftung ranbaust, ist alles gut.

Der Tank an sich gefällt mir.
Ob man jedoch den Anschluss oben oder unten haben möchte, hängt eben auch davon ab, wo man den Tank unterbringen will und wie rum es am besten passt.

#3 RE: alternativer Tank nur mal so als Idee von Michael R 27.03.2015 22:40

Eine Entlüftung sollte er haben, ist ja schließlich auch Verschleißbehaftet so eine Kupplung, so das das Flüssigkeit nachkommen muss.

Ursprünglich kam ich durch den Bremsflüssgkeitsbehälter vom PonTon darauf.

Mal schauen, worauf es rausläuft.
Die Behälter von den Moppeds sind mir dann auch zu klein, auch wenn es die in zig Varianten gibt.

Gruß Michael[/align]

#4 RE: alternativer Tank nur mal so als Idee von x11 23.04.2015 22:52

servus

also ich find den tank von kettenöler com nicht schlecht ,hab ich auch verbaut.

gruß x11

#5 RE: alternativer Tank nur mal so als Idee von Michael R 24.04.2015 12:47

Hast du da nen Link oder Bild zu??

#6 RE: alternativer Tank nur mal so als Idee von Michael R 18.07.2015 23:37

so, eine Tankalternative habe ich bereits mal zum test installiert.

Es ist nun ein Motorrad-Bremsflüssigkeitsbehälter geworden, mit ca. 52ml Fassungsvermögen (bis zur max.Markierung)



Achtung, die Motorradbremsflüssigkeitsbehälter schließen den Fluid-Bereich Luftdicht ab (Bremsflüssigkeit ist wasserziehend - hygroskopisch?)
Die Gummimembran sorgt für den nötigen Volumenausgleich und läßt oberhalb Luft einziehen.

Hier recht gut zu erkennen, die drei Stege in dem Weißen Druckring.
Damit nun aber das Öl nachlaufen kann, ohne Unterdruck zu erzeugen, habe ich in der Membrane mittig einen Schnitt/Loch gesetzt. So kann auch zum Kettenöl hin Luft nach "strömen".
Das Loch ist mittig, damit bei Brems-und Beschleunigungsvorgängen kein Öl über die Stege/Deckel austritt.

Bevor ich das nun schon wieder umbaue, fahre ich erstmal so mit dem ölgefülltem Behälter durch die Gegend. Wenn dann wirklich kein Öl außen am Behälter vorzufinden ist, mache ich mir Gedanken, wo ich den dann geschickt platzieren kann.
- unsichtbar (wäre schön)
- leicht zugänglich (Vorratsmenge ist ja geringer, vll. für 5tkm gut)

Naja, ich werde euch auf dem laufenden halten!

Achso, gekostet hat mich der Behälter 12€ (gebraucht ebaykleinanzeigen)

Gruß Michael

#7 RE: alternativer Tank nur mal so als Idee von Thom 21.07.2015 22:15

Tolle Idee mit dem Behälter. Aber warum hast du denn in die Membran ein Loch reingemacht? Die Membran ist ja genau dafür da, um den Unterdruck, der unten entsteht, oben auszugleichen. Da könntest du sogar den Behälter seitlich verbauen, ohne das Öl austritt.

Thom

#8 RE: alternativer Tank nur mal so als Idee von Michael R 22.07.2015 07:01

Richtig, aber dadurch wird die nutzbare Ölmenge auch kleiner.
So kann nun der "Tank" komplett leer gefahren werden.

Zwischen min und max Markierung (das was die Membran zuverlässig ausgleichen sollte) sist nur etwa die Hälfte an Füllmenge nutzbar.

Ich werde jetzt aber erstmal so testen, ob's um den Behälter rum trocken bleibt.

Gruß Michael

#9 RE: alternativer Tank nur mal so als Idee von Michael R 26.07.2015 14:45

So, hab heute mal knappe 160km mit der Güllepumpe (ja, Kardan) [cool] zurück gelegt und hatte den "Tank" unter der Sitzbank fixiert.

Einbaulage war gerade, wo wie auch angestrebt für irgendwo an der Versys.

Es ist trotz des Lochs in der Membran und den Belüftungsschlitzen in dem Plastikring kein Öl aussen am Tank zu erkennen, also funktioniert das soweit! :)

ABER!!

Die Membran kommt scheinbar mit dem Öl nicht klar!!
Die ist von dem Dauerkontakt mit ÖL statt Bremsflüssigkeit total aufgequollen!
Die Membran ließ sich zwar noch rausziehen, aber die war dann so groß, das ich sie kaum wieder rein bekam!

Somit hat sich die Geschichte "Bremsflüssigkeitbehälter vom Mopped als alternativer Tank" wohl zerschlagen!

Gruß Michael

#10 RE: alternativer Tank nur mal so als Idee von Phil89 28.07.2015 16:57

Man könnte einfach einen O-Ring einsetzen und eine Belüfungsbohrung anbringen. Notfalls mit Schlauchstück. Dann fließt dein Öl immerhin weiterhin nach unten. Die Belüftungsöffnung soll ja nun nicht das große Problem darstellen oder?

#11 RE: alternativer Tank nur mal so als Idee von Michael R 28.07.2015 17:06

Zitat von Phil89

Man könnte einfach einen O-Ring einsetzen und eine Belüfungsbohrung anbringen. Notfalls mit Schlauchstück. Dann fließt dein Öl immerhin weiterhin nach unten. Die Belüftungsöffnung soll ja nun nicht das große Problem darstellen oder?



O-Ring wäre schon nicht so schlecht, aber dann könnte das Öl beim Beschleunigen oder Bremsen über einen der drei Stege austreten.
Die zusätzliche Belüftungsbohrung möchte ich eigentlich vermeiden.

[idea] Ich hab da noch ne Gummifolie rum liegen, die werde ich mal auf Öl-Verträglichkeit testen.

Die Bohrung in der Mitte der Membran (dann Folie) führte ja dazu, das nur dort das Öl raus suppen kann. Das ist aber recht unwahrscheinlich im Betrieb, denn beim Beschleunigen gehts Öl nach hinten und beim Bremsen nach vorne. In Kurvenfahrt ist es ja eher neutral.

Gruß Michael

#12 RE: alternativer Tank nur mal so als Idee von JanN 29.09.2015 00:34

Noch eine Tankalternative: ich habe eine braune 100ml-PET-Arzneimittelflasche genommen, oben in den Kindersicherungsdeckel mittig eine 0,5 mm Belüftungsbohrung angebracht, am Boden einem M6-Messingschlauchnippel in eine passende Bohrung geschraubt und darauf den Silikonschlauch zur Pumpe aufgesteckt. Kosten unter 5€ und seit über 2000 Kilometern dicht und ohne lecken aus der Belüftung. Der Tank hängt senkrecht mit Deckel nach oben angebunden unter der Tankatrappe meiner XCountry.

Statt der Arzneimittelflasche, die ich noch liegen hatte, die andere aber vielleicht noch in der Apotheke kaufen müssten, konnte man auch eine kleine PET-Reise-Shampoo- bzw. Duschgelflasche nehmen...

Grüße
Jan

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz