Seite 1 von 2
#1 RE: merkwürdige Blinkzeichen vom Rehoiler IQ11 von Lichti1012 29.07.2018 10:28

Ich versuche mein Problem mal kurz zu Beschreiben und eine chronologische Vorgehensweise, damit man eventuell meinen Fehler entdeckt!

Ich habe mir den Rehoiler selber gelötet, mit der Platine von Detlef und den Bauteilen aus seinen Bestelllisten. Danke hier nochmal für den Service, geht echt prima.
Den Prozessor bespielt, hierbei hatte ich anfangs die Low-Fuse falsch gesetzt und Detlef hat den Fehler sofort entdeckt. Gut, soweit alles gut alles läuft wie es soll incl. Bluetooth-Modul.
Ich war immer fleißig am Testen und versuchen, aber noch nicht fix am Motorrad. Dabei habe ich schon bemerkt, dass mir der Schlauch zur Düse immer den ganzen Tank über Nacht lehrzieht. Da die Pumpe aber neu ist und eigentlich nichts haben sollte, das restliche System auch nirgens Luft zieht, war für mich der einfachste Weg ein Rückschlagventil kurz vor der Düse.
Versucht und für gut befunden. Ich freu mich sehr und beginne den Rest mechanisch fertigzustellen. Düsenhalter, an der Schwinge verschlauchen,….
Weil es mich so freut versuch ich wieder Dauerpumpen, Regenmodus und so weiter. Auf einmal läuft die Pumpe auf Dauer, obwohl ich das in dem Moment nicht gewählt hatte. Will mit dem Bluetoothmodul nachsehen ob es noch eingestellt ist und bringe keine Verbindung mehr zustande.
Nun war mein einziger Ausweg, Zündung aus und mit dem Taster auf der Platine zurücksetzen.
Zündung an, nichts passiert. Nun ging meine erste Vermutung in Richtung Stromversorgung. Dass vom Probieren die Batterie leer geworden sein muss, hänge das Ladegerät an und versuche nach einiger Zeit wieder. Nichts. Dann steckte ich mal das BT-Modul ab, auch nichts.
Nächster Versuch einfach mal den Cockpit-Taster zu betätigen, nichts. Wenn ich aber lange draufbleib bewegt sich was: die beiden Platinen-Leds leuchten Zuerst Gelb, dann kommt Rot dazu. Dann blinkt das Cockpit-Led dreimal grün und die Platinen-Led in rot leuchtet. Ebenfalls blinkt beim BT-Modul etwas. Und das ganze solange ich auf dem Taster bleibe, lass ich den aus, ist wieder alles Tot.

Den Prozessor hab ich auch nochmal neu bespielt, ändert nichts.
Ah ja, die Pumpe ist eine, die ich rumliegen hatte von einer Standheizung. HEP-02A ist die Bezeichnung.
Hat irgendjemand eine Idee was hier schief läuft?[idea][idea][idea]

Danke für Eure Bemühungen.

lg Stefan

#2 RE: merkwürdige Blinkzeichen vom Rehoiler IQ11 von Erich1050 29.07.2018 10:41

Hallo Stefan,

hast Du die Platine mal auf kalte Lötstellen kontrolliert?

Viele Grüße
Erich

#3 RE: merkwürdige Blinkzeichen vom Rehoiler IQ11 von Lichti1012 29.07.2018 11:05

Hab ich auch schon kontrolliert, ja, sieht meiner Meinung gut aus!
Und es hat ja schon funktioniert, seitdem hat sich an den Lötstellen auch nichts verändert, bin ja noch nicht damit gefahren!

Lg stefan

#4 RE: merkwürdige Blinkzeichen vom Rehoiler IQ11 von Lichti1012 29.07.2018 16:06

Könnte es sein, dass die Kombination meiner Pumpe und des Rückschlagventils aus der Pneumatik dem Lastteil zuviel abverlangt hat?

#5 RE: merkwürdige Blinkzeichen vom Rehoiler IQ11 von Luc 30.07.2018 11:46

Hallo Stefan,

um Deine Frage nach der Belastung zu beantworten, müsstest Du die Lastaufnahme (ggf. auch Spitzenlast) der Pumpe herausfinden.

Anderes Thema, welches Rückschlagventil hast Du verwendet?

Gruß
Luc

#6 RE: merkwürdige Blinkzeichen vom Rehoiler IQ11 von Lichti1012 30.07.2018 12:22

Werde ich heute mal messen versuchen, ich hoffe mein Messgerät ist schnell genug!

Rückschlagventil ist dieses verbaut:

Legris Pneumatik-Rückschlagventil Serie 7996, Push-In, 1 ? 10barf8t448p3872n346.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

#7 RE: merkwürdige Blinkzeichen vom Rehoiler IQ11 von Lichti1012 30.07.2018 13:40

Hier noch die technischen Daten aus Amazon zu der Pumpe die ich verbaut habe:

Modell: HEP-02A

- Installation Lochabstand: 67 mm
- Flow:> 90 / H
- 100% nagelneu, Qualität
- Ströme: 1,3A-1,4A
- Eingangsspannung: 12V
- Druck: 0,3-0,5 MPa
- Tubing-Schnittstelle: 0.32 "
- Länge: 5,5 "
- Breite: 2,25 "
- Package Gewicht: 390g


sollte vom Strom für den Rehoiler mit dem IRLZ 34N kein Problem sein, oder?

#8 RE: merkwürdige Blinkzeichen vom Rehoiler IQ11 von turboschleicher 30.07.2018 14:51

avatar

Hallo Stefan,
der Strom von deiner Pumpe wären kein Problem.:D
Aber deine Pumpe ich das Problem.
Wenn ich das richtig auf www nach gelesen habe, ist das eine Benzinpumpe bzw. Kraftstoffpumpe.

Grüsse
turboschleicher

#9 RE: merkwürdige Blinkzeichen vom Rehoiler IQ11 von Lichti1012 30.07.2018 15:42

Zitat von turboschleicher

Hallo Stefan,
der Strom von deiner Pumpe wären kein Problem.:D
Aber deine Pumpe ich das Problem.
Wenn ich das richtig auf www nach gelesen habe, ist das eine Benzinpumpe bzw. Kraftstoffpumpe.

Grüsse
turboschleicher



Das stimmt schon, aber eine Membranpumpe. was ist da nicht gut dran? bzw. was ist der Unterschied?

lg Stefan



Und die hier ist doch auch eine Kraftstoffpumpe ?!?

https://www.ebay.at/itm/12V-Auto-Elektri...353.m2749.l2649

#10 RE: merkwürdige Blinkzeichen vom Rehoiler IQ11 von turboschleicher 30.07.2018 23:42

avatar

Hallo Stefan,
du hast eine Membranpumpe.
Die hat zwar eine hohe Förderleistung, aber kann keinen hohen Druck aufbauen. Deine schafft gerade mal 0,3-0,5 MPa.:(

Die andere Pumpe, ist eine Kolbenpumpe.
Diese wird Impulsgesteuert und schafft 22Mpa.:D

Wir geben pro Pumpzyklus der Pumpe einen Spannungsimpuls von 250ms dauer. Das reicht Locker um den Kolben der Pumpe auszufahren.
Da würde bei einer Membranpumpe nicht viel passieren.

Grüsse
turboschleicher

#11 RE: merkwürdige Blinkzeichen vom Rehoiler IQ11 von Lichti1012 31.07.2018 06:59

Zitat von turboschleicher

Hallo Stefan,
du hast eine Membranpumpe.
Die hat zwar eine hohe Förderleistung, aber kann keinen hohen Druck aufbauen. Deine schafft gerade mal 0,3-0,5 MPa.:(

Die andere Pumpe, ist eine Kolbenpumpe.
Diese wird Impulsgesteuert und schafft 22Mpa.:D

Wir geben pro Pumpzyklus der Pumpe einen Spannungsimpuls von 250ms dauer. Das reicht Locker um den Kolben der Pumpe auszufahren.
Da würde bei einer Membranpumpe nicht viel passieren.

Grüsse
turboschleicher



Ok, das ist mal eine Erklärung! Danke schön.

Aber hat das auch was mit meinem Problem an der Elektrik zu tun?
Ist mir immer noch schleierhaft.

lg Stefan

#12 RE: merkwürdige Blinkzeichen vom Rehoiler IQ11 von turboschleicher 31.07.2018 17:30

avatar

Hallo Stefan,
also machen wir mal weiter:D
Stecke mal alle Stecker ausser der Stromversorgung am IQ11 aus.
Jetzt schalte mal deinen IQ11 an, und probier mal ob du dich jetzt via BT-Modul mit der App verbinden kannst und berichte.:D
Wenn du auch noch einen USB-Adapter hast, geht denn mit dem eine Verbindung oder hast du damit die selben Probleme.

Grüsse
turboschleicher

#13 RE: merkwürdige Blinkzeichen vom Rehoiler IQ11 von Lichti1012 02.08.2018 10:58

Der Versuch wird leider noch eine Weile dauern, da ich jetzt mal den LF33CV und den IRLZ34N aus der Platine genommen habe, da ich hier den Fehler vermute. Sobald ich die neuen Teile habe wird eingelötet und getestet.

Pumpe habe ich mir nun auch die von Ebay bestellt.

#14 RE: merkwürdige Blinkzeichen vom Rehoiler IQ11 von Lichti1012 12.08.2018 16:08

Irgendwie hats da bei der Versorgung was! Hab jetzt den LF33CV getauscht und mal gemessen!hab auf 2 füsschen 10volt und auf 1 ca 11,7volt!

#15 RE: merkwürdige Blinkzeichen vom Rehoiler IQ11 von turboschleicher 12.08.2018 22:09

avatar

Hallo Stefan,
wo du da das gemessen hast ist mir unklar.
Du musst beim LF33CV den Ausgang gegen Masse messen und da sollten dann ca. 3,3V anliegen.
Solltest du da 10V oder aber auch 11,7V oder sonst mehr haben, dann ist mit Sicherheit der Festspannungsregler und als Folge daraus hat mit Sicherheit auch den Controller verbrutzelt.:(

Grüsse
turboschleicher

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz