[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
exclamation
dodgy
sleepy
smile
shy
sad
huh
idea
rolleyes
tongue
cool
at
angry
angel
big grin
blush
undecided
confused
wink
heart
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Thomasz
Beiträge: 29 | Zuletzt Online: 22.10.2020
Registriert am:
13.07.2018
Geschlecht
keine Angabe
    • Thomasz hat einen neuen Beitrag "F700GS Tachosignal" geschrieben. 16.09.2020

      Wenn die F 650/800 GS 2003/2004 auf den Markt kamen, ist das genau der Zeitpunkt. Diese und die vorherige 650 GS haben auch außer dem Namen und 2 Rädern kaum noch was gemeinsam. Die Neue 650 (und auch die 700er) hat den gleichen 800er Rotax-Zweizylinder, wie die 800GS.
      Die jetzigen 750er und 850er sind mechanisch wieder völlig anders.
      Gruß
      Thomas

    • Thomasz hat einen neuen Beitrag "F700GS Tachosignal" geschrieben. 16.09.2020

      Vielleicht sollte man den Begriff Tachosignal mal etwas genauer definieren. Am Anfang hatten die Moppeds eine Tachowelle, die vom Vorderrad (meistens) angetrieben wurde. Je nach Drehzahl schlägt die Nadel im Tacho unterschiedlich aus.
      Dann wurde diese Welle weggelassen und durch einen Sensor, z. B. am Getriebeausgang, ersetzt. Dieser Sensor erzeugte Impulse, das "Tachosignal", die direkt vom dann elektronischen Tacho in die Anzeige umgesetzt wurde. Dies analoge Tachosignal konnte man oft irgendwo am Kabelbaum abgreifen.

      Die BMW F800 GS sowie die F650 GS und deren Nachfolger F700 GS haben das nicht mehr. Die sind komplett mit CAN-Bus verkabelt. Die Raddrehzahlen von Vorder- und Hinterrad werden von der ABS-Steuereinheit den jeweiligen ABS-Sensor gemessen. Die Sensoren erzeugen bei den 650ern und 800ern 48 Impulse/Umdrehung. Bei der 700er vermutlich auch, aber da habe ich noch nicht gezählt.

      Das ABS liefert auf dem CAN-Bus kontinuierlich ein Telegramm 0x2A8, in dem die Daten für die Umdrehungen des Rades (Strecke) und Drehgeschwindigkeit des Rades (Geschwindigkeit) stehen. Daraus können die "interessierten" anderen Steuereinheiten (z. B. Tacho und Bordcomputer) ausrechnen, was sie wollen.

      In den ersten Baujahren war die Firmware dieser BMWs so programiert, dass auf dem Cartoolstecker auf der Batterie, der für den Anschluss der BMW Navis gedacht ist, zusätzlich zur Stromversorgung auf dem 3. Pin noch ein Tachosignal für die Navis ausgegeben wurde. Dies wurde dann mit geänderter Firmware wieder entfernt. Meine 2013er F8000 hat es nicht mehr.

      Es bleiben als nur nur noch der Reed-Kontakt, das Reh-GPS oder das Auslesen des CAN-Bus über für die wegabhängige Steuerung des Ölers.
      Gruß
      Thomas

    • Thomasz hat einen neuen Beitrag "RehGPS und seine Signale" geschrieben. 07.07.2020

      Moin Steffen,
      Das Verhalten aus dem ersten Video könnte daher kommen, dass der Sat-Fix zu schlecht ist, und sich dadurch ständig wechselnde Positionen ergeben, die eine Geschwindigkeit vorgaukeln.

      Im zweiten Video sieht es für mich so aus, dass der Fix sehr gut ist, und deshalb für lange Zeit keine Geschwindigkeit gemeldet wird. Dann geht der Atmel nach einiger Zeit in den Notbetrieb. Dann einfach mal durch die Wohnung laufen, da müsste wieder was gemeldet werden.
      Gruß
      Thomad

    • Thomasz hat einen neuen Beitrag "Tachosignal Triumph Tiger" geschrieben. 25.06.2020

      Hallo turbo,
      wenn er gegen Fahrzeugmasse misst und die Schutzdiode im Rehoiler gegen Masse eingebaut ist, fallen da zusätzlich 0,6 - 0,7 V ab. Da sind dann schon die 4 V ...
      Gruß
      Thomas

Empfänger
Thomasz
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz