[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
shy
huh
angel
idea
sad
wink
exclamation
dodgy
undecided
tongue
smile
cool
rolleyes
confused
blush
sleepy
big grin
at
angry
heart
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
turboschleicher
Beiträge: 933 | Zuletzt Online: 18.05.2021
Registriert am:
09.11.2013
Geschlecht
keine Angabe
    • turboschleicher hat einen neuen Beitrag "V-Strom 650 mit IQ 10" geschrieben. 11.05.2021

      Hallo Manfred,
      danke für die 2 bereitgestellten defekten Controller, sind heute angekommen.
      Habe beide untersucht.
      Beide haben das gleiche Problem.
      Zuerst habe ich alles via High-Voltage Reseter in den Urzustand zurückgesetzt. Dann habe ich wieder die v.10.3 nochmals aufgespielt. Diese funktioniert auch. Aber man kann via BT und auch USB-Adapter nichts empfamgen und auch nichts senden.
      Dann habe ich noch zusätzlich ein Testprogramm aufgespielt und alle Eingänge und Ausgänge getestet.
      Alles geht bis auf die Pin 2, PD0 = RXD und Pin 3, PD1 = TXD. Also keine UART Kommunikation mehr möglich.
      Jetzt stellt sich nur die Frage warum die Platt sind?

      Grüße
      turboschleicher

    • turboschleicher hat einen neuen Beitrag "V-Strom 650 mit IQ 10" geschrieben. 03.05.2021

      Hallo Manfred,
      packe alles zusammen und schick es. Mach mir mal eine PN damit wir das weitere Vorgehen klären können.

      Grüße
      turboschleicher

    • turboschleicher hat einen neuen Beitrag "V-Strom 650 mit IQ 10" geschrieben. 03.05.2021

      Hallo Manfred,
      um mit der Bootloader.exe ein Update via BT- oder USB-Modul machen zu können, muß natürlich auf dem Controller der Bootloader schon drauf sein.
      Wenn der Controller von Dete oder mir kommt, haben wir den Bootloader von MCS immer schon drauf gebrannt.
      Der Bootloader ist erforderlich wenn man ohne Programmierhardware die Software z.B. deine v.10.3 aufspielen möchte.
      Hast du einen Jungfräulichen Controller, fehlt natürlich der Bootloader. Oder bei deinem Controller wurde die Software via Programmer direkt, also nicht via Bootloader, geflasht.

      Grüße
      turboschleicher

    • turboschleicher hat einen neuen Beitrag "Atmega software aufspielen" geschrieben. 03.05.2021

      Hallo Joe,
      wenn ein Oszi anschließt sollte ein Pegel von 3,3V sein.

      Grüße
      turboschleicher

    • turboschleicher hat einen neuen Beitrag "Atmega software aufspielen" geschrieben. 02.05.2021

      Hallo Joe,

      Zitat
      Mein USB to UART hat einen 3,3V und einen 5V Anschluss



      ja wie ich schon geschrieben habe, das wären die Spannungen die zur Stromversorgung zur Versorgung stehen.

      Dein USB to UART hat keinen Jumper für den Komunikationspegel, also werden es, da dein USB to UART ja in einen USB-Port gesteckt wird, USB hat 5V, also wird dein Ausgangspegel wohl auch 5V haben.
      Also nicht gut.
      Aber eben, es kann sein 10 Neo6 laufen ohne Probleme. Ein anderes mal sterben 8 von 10 Neo6.

      Grüße
      turboschleicher

    • turboschleicher hat einen neuen Beitrag "Atmega software aufspielen" geschrieben. 02.05.2021

      Hallo Joe,
      könnte auch sein das du deine Neo6 selber gekillt hast.
      Laut Datenblatt verträgt das Neo6 max 3,6V. Du hast es an deinem USB to UART an 3,3V angeschlossen. Soweit alles richtig. Auch vertragen die meisten ohne Probleme 5V Versorgungsspannung.
      Aber hast du das auch bei Rx und Tx beachtet. Senden tut dein NEO6 mit den was rein kommt, also mit 3,3V. Aber was für einen Pegel schickt dein USB to UART. Wenn nicht einstellbar, werden es wohl 5V sein. Das kann das Neo6 bereits zerstören.
      Das war damals der Grund warum wir alles auf 3,3V umgestellt hatten. Denn laufend hatten wir Probleme mit defekten Neo6.
      Den Rx am NEO6 entweder über einen Spannungsteiler anschliessen. Oder eben wie bei meinen USB to UART bei dem kann ich den Komunikationspegel via Jumper einstellen 3,3V oder 5v und Versorgungsspannung kann auch ausgewählt werden 3,3V oder 5V.

      Grüße
      turboschleicher

    • turboschleicher hat einen neuen Beitrag "Atmega software aufspielen" geschrieben. 30.04.2021

      Hallo Joe,
      es sollte ungefähr so aussehen:
      [[File:U-center_02.png|none|fullsize]]

      !!!Ganz wichtig!!! Rx+Tx natürlich gekreuzt.
      Default wäre, ab 4 Satelliten gib es den Fix.
      Aber eben ganz wichtig, bei deinen NEO sind die Batterien bzw. Kondensatoren entladen. Darum macht das NEO einen Kaltstart. Und da kann es schon sein das ein Fix bis zu 20min braucht. Danach, bei einem Warmstart geht es sehr schnell.
      Lass mal die NEO über Nacht angeschlossen. Der Puffer hält dann zwischen wenigen Stunden, es wurde aber schon berichtet das manche NEO den Speicher über 1 Woche halten.

      Grüße
      turboschleicher

    • turboschleicher hat einen neuen Beitrag "Atmega software aufspielen" geschrieben. 30.04.2021

      Hallo Joe,
      wie hast du denn die NEO6 am USB-Modul angeschlossen?
      Hast du denn auch den richtigen Comport ausgewählt und hast du auch 9600baud eingestellt?

      Grüße
      turboschleicher

    • turboschleicher hat einen neuen Beitrag "Atmega software aufspielen" geschrieben. 30.04.2021

      Schön das du es geschafft hast. Verrätst du uns auch wie? Hast du es mit dem Treiber geschafft den ich dir zusätzlich verlingt hatte?

      Zitat
      habe meinen ersten flash geschafft. Ging aber nur mit 93,75Khz, mit 1,5Mhz kam wieder die Fehlermeldung



      Hast du die Jumper so belassen, wie ich ihn dir wieder geschickt habe, soll heissen:
      Jumper 1 auf 5V gesetzt.
      Jumper 2 nicht gesteckt.
      Jumper 3 nicht gesteckt.
      Könnte daran liegen das du Jumper 3 gesteckt hast, dann arbeitet dein USBASP von 375 kHz bis 8kHz.
      (SCK is scaled down from 375 kHz to about 8 kHz)

      "no fix" sagt dir das dein NEO6 noch keine Koordinaten errechnen konnte, soll heissen er sieht zuwenig Satelliten.
      Geh mit deinen NEO6 raus, dann sollte es gehen.

      Grüße
      turboschleicher

    • turboschleicher hat einen neuen Beitrag "Atmega software aufspielen" geschrieben. 30.04.2021

      Hallo Joe,
      hier noch ein Unterschied:
      [[File:Treiber_01.png|none|fullsize]]

      probier es mal damit: klick mich
      Erst alte Treiber deinstallieren. Dann zip entpacken und passenden Treiber x86 bzw. x64 installieren.
      Grüße
      turboschleicher

    • turboschleicher hat einen neuen Beitrag "Atmega software aufspielen" geschrieben. 29.04.2021

      Hallo Joe,
      dein Treiber ist nicht sauber installiert.
      Mach mal folgendes:
      1. USBASP ist eingesteckt.
      2. Deinstalliere ihn via Geräte-Manager. Du wirst auch gefragt, Treiber löschen, vom Computer entfernen oder so ähnlich. Ja weg damit.
      3. USBASP ausstecken und wieder einstecken.
      4. Windows versucht einen Treiber zu installieren. Deiner ist ja gelöscht. Entweder ist der von Windows schon aktiv, bzw. lasse Windows nach dem Treiber suchen.
      5. So wenn jetzt der von Windows am laufen ist, geht´s du wieder hin und deinstalliere ihn via Geräte-Manager. Du wirst auch gefragt, Treiber löschen, vom Computer entfernen oder so ähnlich. Ja weg damit.
      6. Dann den hier wieder installieren Klick mich an
      7. Jetzt nochmal testen.

      Grüße
      turboschleicher

    • turboschleicher hat einen neuen Beitrag "Atmega software aufspielen" geschrieben. 28.04.2021

      Hallo Joe,
      stell mal das so ein:
      [[File:AVRDUDESS_02.png|none|fullsize]]

      Und wird dein USBASP auch im Gerätemanager erkannt bzw. angezeigt?

      Grüße
      turboschleicher

    • turboschleicher hat einen neuen Beitrag "Atmega software aufspielen" geschrieben. 28.04.2021

      Hall Joe,
      ja das glaube ich.
      Also, was sehe ich auf die schnelle:
      1. Du hast den falschen Programmer eingestellt (Arduino). Du musst deinen USBASP einstellen.
      2. Du hast einen falschen Contoller eingestellt. Ich habe dir ja geschrieben, du musst den ATMEGA 168P auswählen. Du hast aber einen ATMEGA 164P eingestellt. Drück mal auf Detect, dann sagt dir das Programm sogar welcher Controller du eingesetzt hast.
      3. Wenn du dann brennen willst musst du natürlich auch auf brennen (Write) einstellen und das XXX.hex auswählen. Du hast lesen (Read) ausgewählt.
      4. Nicht vergessen die Fusebit einzustellen und zu brennen. L (Low Fuse) 0xE2, H (High Fuse) 0xDF und E (Extended Fuse) 0xF8.

      Stell mal alles richtig ein und berichte.

      Grüße
      turboschleicher

    • turboschleicher hat einen neuen Beitrag "Atmega software aufspielen" geschrieben. 28.04.2021

      Hallo Joe,
      dein Controller und dein USBASP mit Board ist bei mir angekommen.
      Habe als erstes deinen Controller ATMEGA 168PA-PU überprüft.
      Software hast du wohl schon eine drauf gemacht. Aber die lief sicherlich nicht richtig. Die Fusebiteinstellungen stimmten nicht. Waren die default Werte drinnen.
      Bei den Low Fuse ist der Teiler (Divide clock by 8 internally) eingeschaltet. Der muss bei uns ausgeschaltet sein.

      Deinen USBasp-Programmer habe ich auf die aktuelle Firmware V1.4 geflasht.

      Auch habe ich dir noch die Jumper 2 + 3 eingelötet. Wirst aber normalerweise nicht brauchen.
      Funktion:
      Jumper 2 for firmware upgrade (not self-upgradable)
      Set this jumper for flashing the ATMega8 of USBasp with another workingprogrammer.
      Jumper3 SCK option
      If the target clock is lower than 1,5 MHz, you have to set this jumper.
      Then SCK is scaled down from 375 kHz to about 8 kHz.

      Jetzt noch zu den mir bekannten Fehlern mit myAVR-ProgTool:
      Controllersignatur der ATMEGA 168PA-PU stimmt nicht. Da musst du den ATMEGA 168P einstellen.

      Fusebiteinstellungen
      Bei Verwendung mit einem USBasp-Programmer lassen sich die Fusebit mit myAVR-ProgTool nicht auslesen (ich habe 5 verschiedene USBasp, habe es unter XP, Vista, WIN7 und WIN10 probiert).
      Aber man kann sie beim flashen zumindest mit programmieren.
      Um die Fusebit zu lesen oder auch programmieren bzw. generell zum flashen empfehle ich:
      Khazama AVR Programmer http://www.khazama.com/project/programmer/ Da musst du dann im Programm den ATMEGA 168 auswählen.
      Oder AVRDUDESS https://blog.zakkemble.net/download/AVRDUDESS-2.13-setup.exe
      Hier wählst du dann im Programm den ATMEGA 168P aus.
      Ist alles schon wieder auf dem Rückweg zu dir. Wenn alles wieder bei dir ist, melde dich dann mal am besten.

      Grüße
      turboschleicher

    • turboschleicher hat einen neuen Beitrag "Dauerölen wenn der Motor läuft" geschrieben. 27.04.2021

      Hallo Laura,
      am besten du packst mal alles ein und schickst mir die Sachen zur Überprüfung. Ich lade dir dann gleich noch die Aktuelle Software drauf.
      Für alles weitere, melde dich einfach via PN

      Grüße
      turboschleicher

    • turboschleicher hat einen neuen Beitrag "Atmega software aufspielen" geschrieben. 26.04.2021

      Hallo Volker,
      wenn du jetzt den Standardtreiber am laufen hast, dann geh mal in den Gerätemanager und deinstalliere den Standardtreiber komplett.
      Das sollte dein Problem lösen.

      Grüße
      turboschleicher

    • turboschleicher hat einen neuen Beitrag "Atmega software aufspielen" geschrieben. 22.04.2021

      Hallo Volker,
      Paradisetronic kauft die USBasp-Programmer wahrscheinlich in größeren Stückzahlen auch in China. Sigie´s USBasp ist nicht von Paradisetronic. Das erkennst du am Jumper1. Der wird benötigt um ein Firmwareupdate zu machen. Siegi´s hat da noch keine Stiftleiste eingelötet, also ist da noch wahrscheinlich eine alte Firmware drauf. Wenn der USBasp-Programmer von Paradisetronic ist, macht er von Fischl die Aktuelle Firmware v1.4 (usbasp.2011-05-28) drauf. Stiftleiste für Jumper1 ist eingelötet.
      Der Link von mir zum Treiber, Treiberanbieter: libusbK Treiberdatum: 28.04.2014 Treiberversion: 3.0.7.0 funktioniert bestens bei mir unter WIN10.
      Bei Siegi funktioniert ja der Treiber, aber myAVR ProgTool reklamiert ja:
      warning: cannot set sck period. please check for usbasp firmware update.
      Also nur die letzte Firmware von Fischl drauf und alles läuft bestens. Das habe ich schon öfter mit diesen USBasp-Programmern aus China gehabt.

      Grüße
      turboschleicher

    • turboschleicher hat einen neuen Beitrag "Atmega software aufspielen" geschrieben. 21.04.2021

      Hallo zusammen,
      für Neueinsteiger, muß ich es mal genauer schreiben.
      Also wir müssen unterschieden zwischen:
      1. Einen Controller programmieren.
      Da hat einer eine Software geschrieben (z.B.unser Dete) und die soll jetzt auf den Controller. Was braucht es? Hardware mit der man diese auf den Controller bringen kann. Das hat man dann mal schnell gelernt.
      2. Software programmieren.
      Also man will selber ein Programm schreiben. Da braucht es eine Entwicklungsumgebung. Wenn wir jetzt unseren Rehoiler anschauen, der wurde mit Bascom programmiert. Wer das lernen möchte, findet doch recht viele gute Bücher dazu im Internet.

      Grüße
      turboschleicher

    • turboschleicher hat einen neuen Beitrag "Atmega software aufspielen" geschrieben. 20.04.2021

      Hallo siegi,
      für die Programmierung von Controllern bist du hier eigentlich im falschem Forum.

      mit mehr schlecht wie recht, meinte ich, es gibt viele verschiedene Controller, also nicht nur die 168iger.
      Wie du die am USBasp anschließt ist eigentlich egal, die Verbindung muss halt richtig sein.
      Eine Anleitung hier im Forum gibt es glaube ich nicht. Die findest du aber mit google sicherlich.
      Probiers mal da klich mich an
      Lese mal alles durch und dann zum programmieren kannst du auch das myAVR ProgTool nehmen.

      Grüße
      turboschleicher

    • turboschleicher hat einen neuen Beitrag "Atmega software aufspielen" geschrieben. 20.04.2021

      Hallo siegi,

      so geht es mehr schlecht als recht, kommt immer darauf an was für einen Controller du bruzelst.

      Zitat
      Spielt das keine Rolle ob PA oder nur P?


      Jein, ein 0acht15 Code kann auf allen 168igern laufen. Die Bezeichnungen, P wäre Picopower, also gleich. A wäre der Nachfolger (mit diversen Verbesserungen). Also hat ja geklappt.
      Wie ich oben schon geschrieben habe, hast du auch so ein Teil.

      Zitat
      Aber ich glaube eher du hast so einen tollen China USBasp-Programmer mit Chinasoftware. Da hilft blos die Firmware von Fischl zu flashen.



      Hast du einen zweiten USBasp mach ein Firmware Update.

      Grüße
      turboschleicher

Empfänger
turboschleicher
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz